Tag 1: Wien – Bad Tatzmannsdorf

Nach einer Recht chao­ti­schen Woche (Dank an die Über­schwem­mung im Kel­ler) haben wir uns übers Wochen­en­de zu einem “Urlaub­chen” auf­ge­macht. Dies­mal geht es in den Süden – am ers­ten Tag über den Wech­sel bis nach Bad Tatzmannsdorf.

Das mit dem Wind haben wir nicht so opti­mal geplant: der Gegen­wind beschäf­tigt uns fast den gan­zen Tag. Ein­zig bei der Über­que­rung des Alpen­haupt­kamms (oder was davon noch übrig ist) gibt er Ruhe.

Kurz vor dem Ziel sind wir in Wies­fleck noch in einer Ret­tungs­ak­ti­on gera­ten: auf der Stra­ße liegt ein Han­dy und weit und breit kein Mensch – also was tun. Das Dis­play zeigt einen ent­gan­ge­nen Anruf und der Name der Anru­fe­rin fin­det sich sogar in Tele­fon­buch. Also rufe ich sie an – es ist zwar nicht ihres, aber sie kennt den Besit­zer. Also sind wir zum ein­zi­gen Gast­haus im Ort und haben ihr das Han­dy über­ge­ben. Spä­ter hat sich auch noch der Besit­zer gemel­det und für die erfolg­rei­che Ret­tung bedankt. Die gute Tat zum Tag.

Außer­dem haben wir dort von einer ande­ren ein­hei­mi­schen gelernt: “Wies­fleck ist ein Kaff, wenn ihr Urlaub machen wollt, fahrt woan­ders hin.

So sind wir spä­ter als geplant in Bad Tatz­manns­dorf ange­kom­men. Auch hier dürf­te die Kri­se ziem­lich zuge­schla­gen haben – der Ort wirkt sehr ver­schla­fen. So sind wir zum Abend­essen in der ein­zi­gen geöff­ne­ten Piz­ze­ria gelan­det – und danach auf ein Bier in Eiscafe.

Die Fotos

Die Stre­cke

Total distance: 141.1 km
Max ele­va­ti­on: 765 m
Min ele­va­ti­on: 151 m
Total clim­bing: 1841 m
Total descent: ‑1618 m
Total time: 09:12:23
Down­load file: 2021–07-24_10-06–34.gpx

Leave a Reply