Tag 2: Melk – Linz

Wir haben uns für die zwei­te Etap­pe Mal wie­der den hei­ßes­ten Tag des Som­mers aus­ge­sucht – auch das hat schon fast Tra­di­ti­on. Des­halb sind wir auch (für unse­re Ver­hält­nis­se) bald in Melk aufgebrochen.

Das ers­te Stück bis Ard­ag­ger war noch rich­tig ange­nehm mit viel Schat­ten auf der Süd­sei­te. Danach war es dann rich­tig heiß. So sind wir bei 33° aber zumin­dest ohne Wind nach Linz eingefahren.

Nach einer klei­nen Ruhe­pau­se war dann noch das Eis am Plan (hab ich schon erwähnt, dass Eis wich­tig ist?). Das Eis sel­ber haben wir auch noch im tro­cke­nen geges­sen – aber kaum waren wir fer­tig ist es los gegan­gen: zuerst nur ein paar Trop­fen und ver­ein­zel­ten Blit­zen. Ein paar Minu­ten spä­ter dann Wol­ken­bruch. Zuhau­se waren dann glaub ich sogar unse­re Kno­chen nass… Aber so ist es halt: für Eis muss man manch­mal Unwäg­bar­kei­ten in Kauf nehmen.

Die Fotos

Die Vide­os

Ein klei­ner Weltuntergang

Die Stre­cke

Total distance: 109.11 km
Max ele­va­ti­on: 336 m
Min ele­va­ti­on: 241 m
Total clim­bing: 413 m
Total descent: ‑326 m
Total time: 06:29:20

Leave a Reply