Schlagwort: Waasen

  • Wien – Pamhagen

    Wien – Pamhagen

    Ges­tern noch waren die Wege ent­lang der unte­ren Neu­en Donau über­flu­tet und wie die Lobau aus­ge­se­hen hat, sieht man im gest­ri­gen Blog. Heu­te fah­ren wir zur Abwechs­lung in eine bekannt beson­ders tro­cke­ne Gegend, das Bur­gen­land, die „Son­nen­sei­te Öster­reichs“. Schon auf der Über­fahrt über das Kraft­werk Freu­den­au merkt man den medi­ter­ra­nen Ein­fluss oder den der Pusz­ta…

    [mehr]

  • Wien – Pamhagen

    Wien – Pamhagen

    Im Zug ist im Bahn­hof Neu­siedl am See ist plötz­lich eine jugend­lich klin­gen­de Stim­me mit deut­li­chem Wie­ner Ein­schlag über die Durch­sa­ge zu hören: „Klei­ner Sicher­heits­hin­weis: die meis­ten Bahn­hö­fe in Öster­reich haben Unter­füh­run­gen, damit ihr nicht immer über die Glei­se lau­fen müsst. [Pau­se] Ist fürn Lok­füh­rer auch nicht lus­tig, wenn wir euch dawi­schen.“ Der Ton­fall ist…

    [mehr]

  • Wien – Sopron

    Wien – Sopron

    Für Foto­gra­fie­ren­de ist die „gol­de­ne Stun­de“ die Zeit rund um Son­nen­auf- oder ‑unter­gang, die so ein sanf­tes Licht zu bie­ten hat, in dem alles ein klein wenig wei­cher und freund­li­cher wirkt. Und so ist der Okto­ber qua­si die „gol­de­ne Stun­de“ des Jah­res, die Zeit bevor dann alles wie­der in Dun­kel­heit ver­sinkt, in Nebel, „Nor­mal­zeit“ und…

    [mehr]

  • Wien – Sankt Andrä am Zicksee

    Wien – Sankt Andrä am Zicksee

    Was macht man an einem Sams­tag, wenn man mit dem Rad irgend­wo­hin fah­ren will, aber kei­ne Idee hat, wohin? Man fährt nach Hain­burg und über­legt sich dann, wie es wei­ter­ge­hen soll. Über­legt haben wir aber schon auf den Kilo­me­tern vor Ort an der Donau und sind dort dann abge­bo­gen in Rich­tung Leo­polds­dorf und dann Mar­chegg.…

    [mehr]

  • Wien – Pamhagen

    Wien – Pamhagen

    Eine ereig­nis­ar­me Tour zur Erho­lung nach einer anstren­gen­den Woche: Rücken­wind bis Berg aus der Kate­go­rie „gemüt­lich Plau­dern bei 30“, dann Sei­ten­wind und eigent­lich hät­ten wir noch bis Sopron wei­ter­fah­ren kön­nen, wäre da nicht die­se ner­vi­ge Sache mit der Bahn. Daher heu­te auf ande­rem Weg und ein wenig umständ­li­cher nach Pamhagen. Etwa 20 km vor dem…

    [mehr]