Tag 20: Gun­zen­hau­sen – Eichstätt

Heu­te geht es wei­ter an der Alt­mühl ent­lang. Auf den ers­ten Kilo­me­tern wenig Ver­än­de­rung zu ges­tern. Nach Treucht­lin­gen aller­dings wird das Tal eng. Die Alt­mühl hat sich tief in den Fels ein­ge­gra­ben (ursprüng­lich ist auch der Main ein­mal hier durch zur Donau geflossen).

Ein Stück wei­ter machen wir noch einen klei­nen Aus­flug ins Urdo­nau­tal – auch die Donau ist ein­mal durch die­ses Tal nach Nor­den und dann durch das Alt­mühl­tal geflos­sen, bevor sie den Weg durch die Wel­ten­bur­ger Enge gefun­den hat.

Unser Ziel, Eich­stätt, ist eine klei­ne sehr baro­cke Stadt mit Bischofs­sitz und Uni­ver­si­tät. Beim Abend­essen wer­den wir von einem Kell­ner bedient, der aus Eich­stätt kommt aber seit vie­len Jah­ren in Wien lebt und arbei­tet. Aller­dings hat er dich Coro­na sen­den Job in Wien ver­lo­ren und arbei­tet des­halb über den Som­mer in sei­ner alten Heimat.

Die Fotos

Die Stre­cke

Total distance: 89.92 km
Max ele­va­ti­on: 434 m
Min ele­va­ti­on: 362 m
Total clim­bing: 472 m
Total descent: ‑526 m
Total time: 06:06:36
Down­load file: 521-Activity_2020-09–16_10-23_18889071.gpx

Leave a Reply