Tag 1: Wien – Graz

Die Sai­son der lan­gen Rad­tou­ren ist jetzt end­gül­tig vor­bei und inzwi­schen lei­der auch die der Tages­aus­flü­ge. Bei nahe 0 Grad macht das ein­fach kei­nen Spass mehr, aber wir nut­zen das ver­län­ger­te Wochen­en­de für einen Aus­flug nach Graz. Wenn das Fahr­rad als Trans­port­mit­tel nicht mehr in Fra­ge kommt, gibt es die Bahn und über den Sem­me­ring fährt man immer wie­der ger­ne solan­ge es die alte Stre­cke noch im Fern­ver­kehr gibt. Wenn denn ein­mal der Tun­nel in Betrieb ist, wird die Fahrt sicher kür­zer, aber die Kur­ven, Tun­nel, Gale­rien und Via­duk­te sind nicht umsonst auf der UNESCO Welterbe-Liste.

Graz ist die­ses Wochen­en­de gut besucht, die Fuß­gän­ger­zo­ne ver­langt den Fahrer*innen der Stra­ßen­bah­nen eini­ges an Geduld ab. Der Schloss­berg ähnelt einem Amei­sen­hau­fen: eine lan­ge Kolon­ne von zu Fuß gehen­den strebt nach oben, eine zwei­te nach unten und auch durch den Tun­nel kom­men noch Leu­te. Was ist dort oben zu fin­den? Gibt es dort etwa einen Christ­kindl­markt? Lei­der macht mein Knie den Auf­stieg noch nicht mit, die­se Fra­ge bleibt noch offen und wir unten im Tal bei den Shop­ping-Wüti­gen und den Foto-Ops.

Dazu ist natür­lich auch die Kat­ze wie­der mit von der Par­tie, aber auf die muss man hier acht­ge­ben. Wäh­rend einer Auf­nah­me wäre sie um ein Haar von einem Kind mit­ge­nom­men und adop­tiert wor­den! Auch wenn wir sehr dafür sind streu­nen­den Kat­zen zu hel­fen – die­se hier hat schon ein Zuhau­se und wird drin­gend gebraucht.

Und nun zum tech­ni­schen Aspekt der Rei­se: Ein neu­er Urlaub, ein neu­es Expe­ri­ment mit neu­em Schreib­ge­rät. Dies­mal ist es ein Apple Pen­cil am iPad und das funk­tio­niert so lala. Mei­ne Hand­schrift ist bekannt unle­ser­lich – böse Men­schen behaup­ten sogar, dass sich da locker ein Dok­tor der Medi­zin aus­ge­gan­gen wäre, aber wenn ich mich sehr bemü­he eine gute Note für die äuße­re Form der Arbeit zu bekom­men (ich Stre­be­rin), dann muss ich nur jedes zwei­te Wort ein zwei­tes Mal schreiben.

Die Fotos

Leave a Reply